Selbstfürsorge

heißt, sich selbst liebevoll und achtsam zuzuwenden, so wir es einem Kind oder einem innigen Freund gegenüber tun würden. Selbstfürsorge heißt, uns Zeit zu nehmen für:

  • Körper-Wohlbefinden
  • Gefühls-Balance
  • Ruhe und Klarheit im Geist

Hans_moiAugust2010_2

Im Retreat bieten wir zur Selbstfürsorge folgendes an:

Körper

Für unser Körper-Wohlbefinden nutzen wir neben der Bewegung in der Natur, einfachen Yogaübungen und achtsamem Stretching, den „Bodyscan“ – eine alte Meditationsform, bei der wir den ganzen Körper Stück für Stück bewusst wahrnehmen. Dabei können sich Körper und Geist tief entspannen und wir spüren unseren Körper vollständig und in allen Feinheiten. Die Sinneswahrnehmung wird ruhiger und klarer und wir fühlen uns in unserem Körper wieder ganz zuhause (mehr dazu bei Jon Kabat-Zin in „Gesund durch Meditation“, Fischer Verlag)

Gefühle

Unsere Gefühlswelt pflegen wir, indem wir aktuelle Gefühle und Stimmungen wahrnehmen und die zugehörigen Bedürfnisse erspüren.

Darüber hinaus lernen Sie, wie Sie wohltuende Gefühle in sich aktivieren können, wie Freude, Glück oder Dankbarkeit. Die Wirkung auf unser ganzes Wesen ist enorm und wir werden unabhängiger von äußeren „Glücksbringern“ (mehr dazu bei Thich Nath Hanh in „Das Wunder des bewussten Atmens, Theseus Verlag).

Geist

Unsere geistige Ruhe und Klarheit fördern wir durch körperliche Bewegung und Entspannung. Und durch Meditation, in der wir aus dem Strom von Gedanken heraustreten.
Wir genießen dann einen inneren Raum von Weite und Stille, wie wir ihn vielleicht noch nie so bewusst erlebt haben.
Dadurch werden wir frei, unsere Gedanken ganz bewusst zu wählen und vorwiegend das zu denken, was unseren Werten und Zielen dient (Übungen nach Thich Nath Hanh, Jon Kabat-Zin u.a.)